Home / News und Gerüchte / USB Killer Stick, der deinen PC umgehend zerstört
usb-killer-stick-version-2

USB Killer Stick, der deinen PC umgehend zerstört

Ein USB Killer Stick, der deinen Computer in wenigen Sekunden zerstören kann, gibt es sowas? Die Antwort ist ja. Ein russischer Forscher, der im Internet auch als „Dark Purple“ bekannt ist entwickelte zusammen mit seinen Arbeitskollegen einen USB Stick, mit dem es möglich ist, jeden beliebigen Computer umgehend zu zerstören.

 
Jetzt hat Deep Purple den USB Killer 2.0 entwickelt – eine Weiterentwicklung des ersten Modells. Wie zu erwarten ist dieser viel stärker als sein Vorgänger und in der Lage, viel mehr Schaden anzurichten.

 
Der Forscher benutzte unter anderem eine kleine Platine, einen DC/DC Konverter und einen FET um den ersten USB Killer Stick zu erschaffen. Sobald der Stick an den PC angeschlossen wird, wird die Spannung auf -110v umgewandelt und anschließend in die USB-Signalleitungen abgeladen. Dieser Prozess wird so lange wiederholt, bis der Computer oder der Port abschmort.

 
Der USB Killer 2.0 ist raffinierter, da er jetzt die -220v direkt auf die USB-Signalleitungen ablädt.

Das Haupt Feature der neuen Version ist die Verdopplung der Spannung auf 220 Volt (genauer gesagt, minus 220 Volt). Auch wurde viel Mühe daran gelegt, das Gerät noch kompakter zu machen, da in der ersten Version das Gehäuse leicht verändert werden musste, damit alles passt.

beschrieb Dark Purple. In diesem Video zeigt Dark Purple, wie er seinen neuen Thinkpad X60 mit Hilfe des USB Killers 2.0 zerstört hat.

 

Nachdem der Laptop frittiert wurde, schrieb Dark Purple: „Macht euch keine Sorgen um den Laptop, das neue Motherboard ist auf dem Weg – und der Laptop wird wieder leben.“

 
Angemerkt, es ist kein brandneues Konzept und USB Sticks werden bereits als Waffen in sogenannten Air-Gap-Netzwerken verwendet.

 
Also beim nächsten mal ein kleines bisschen aufpassen, bevor du einen neu gefundenen USB Stick an deinem Laptop anschließt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *